Corona Infos

Not­wen­dige Ände­run­gen der Pra­xi­sab­läufe auf Grund der aktu­el­len Corona Pan­de­mie

Wir bit­ten sie, Folg­den­des zu beach­ten:

  • NEU: Bitte tra­gen Sie Ihre Atem­schutz­maske wäh­rend des Auf­ent­hal­tes in unse­rer Pra­xis!
  • Rezepte müs­sen per E-Mail oder tele­fo­nisch vor­be­stellt wer­den.
  • Rezepte kön­nen aus räum­li­chen Grün­den nur noch in der Hand­schuhs­hei­mer Land­straße abge­holt wer­den.
  • Ein Betre­ten der Pra­xis ohne Ter­min oder vor­he­rige Abspra­che kann aktu­ell lei­der nicht erfol­gen.
  • Wenn Sie unter aku­ten Beschwer­den lei­den, neh­men Sie tele­fo­nisch oder per mail Kon­takt mit der Pra­xis auf.
  • NEU: Wir wer­den für alle Akut­pa­ti­en­ten an den Nach­mit­tagen und vor­mit­tags zwi­schen 11:00 und 12:00 Uhr Ter­mine ver­ge­ben, um ein hohes Pati­en­ten­auf­kom­men im War­te­zim­mer zu ver­mei­den.
  • Die Nach­mit­tags­sprech­stunde fin­det nur noch in der Hand­schuhs­hei­mer Land­straße statt, auch Don­ners­tags!
  • Pneu­mo­kok­ken­impf­stoff ist aktu­ell nicht ver­füg­bar, sollte sich dies ändern, wer­den wir hier dar­über infor­mie­ren.
  • Wir haben die Sprech­stun­den umor­ga­ni­siert, so dass nur wenige Pati­en­ten gleich­zei­tig in der Pra­xis sind. Regu­läre Kon­troll­ter­mine kön­nen Sie dadurch auch wei­ter­hin wahr­neh­men.

Pra­xis Dres. Neu­reit­her und Schu­ma­cher

Video­sprech­stunde

Sie kön­nen Ihren Ter­min ab sofort auch per Video­sprech­stunde wahr­neh­men. Sie benö­ti­gen dazu ein Smart­phone oder Tablet (mit Mikro­phon und Kamera). Bei der Ter­min­ver­ein­ba­rung geben sie uns bitte eine Mobil­fun­knum­mer oder Mail-Adresse an. Sie erhal­ten dann zum Zeit­punkt des Ter­mins einen Video­an­ruf. Wei­tere Infor­ma­tio­nen beim Praxis­team.

Was ist das Coro­na­vi­rus?

Seit Dezem­ber 2019 sind in China, inzwi­schen auch in Europa und den USA ver­mehrt Fälle von Atem­wegs­er­kran­kun­gen durch SARS-CoV-2 auf­ge­tre­ten (Erkran­kungs­name: Covid-2019). Eine Über­tra­gung von Mensch zu Mensch ist nach­ge­wie­sen; eine Anste­ckung ist bereits vor Beginn der Beschwer­den möglich. Nach einer Inku­ba­ti­ons­zeit von 2-14 Tagen kön­nen Beschwer­den auf­tre­ten, die stark an eine Grippe oder eine Bron­chi­tis erin­nern, z.B.

  • Fie­ber
  • Hus­ten
  • Atem­not

Wie kann ich mich schüt­zen?

All­ge­meine Vor­sichts­maß­nah­men hel­fen sowohl vor der Anste­ckung mit Grip­pe­vi­ren als auch vor dem SARS-CoV-2-Virus:

  • häu­fi­ges Hön­de­wa­schen mit Was­ser und Seife oder Hän­de­r­ei­ni­gung mit einem alko­ho­li­schen Gel (in klei­nen Fläsch­chen in jedem Dro­ge­rie­markt erhält­lich)
  • “kor­rek­tes” Hus­ten/Nie­sen mit einem Taschen­tuch vor Mund und Nase und danach Ent­sor­gung im Abfall­ei­mer ODER Hus­ten/Nie­sen in den obe­ren Teil des Ärmels (um stän­dig einge- setzte Hand­flä­chen nicht zu benet­zen)
  • Hal­ten Sie Abstand von erkenn­bar erkrank­ten Per­so­nen
  • Das Tra­gen von Schutz­mas­ken ist z.Zt. nicht sinn­voll.

Das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­te­rium hat ein Bür­ger­te­le­fon unter der Tel. Nr. 030-346 465 100 ein- gerich­tet (erreich­bar Mon­tag - Don­ners­tag [8 - 18 Uhr] und Frei­tag [8 - 12 Uhr]).

Stand: 27. Februar 2020

Ursprungs­ver­sion: Jana Köt­ter www.haus­arzt.digi­tal, Über­ar­bei­tung: Michael M. Kochen